Ostseebad Kolberg

Vielfältige Urlaubsmöglichkeiten in Kolberg

Kolberg / Kołobrzeg

Das Ostseebad Kolberg (Kołobrzeg) ist eine der ältesten Städte in Westpommern und wohl der bekannteste Urlaubsort an der polnischen Ostseeküste. Kolberg liegt ca. 40 km in westlicher Richtung von Köslin an der Mündung des Flusses Parseta. Die ersten urkundlichen Erwähnungen entstammen dem VII Jahrhundert.

Auf dem Gebiet der heutigen Altstadt von Kolberg gab es eine Siedlung, deren Einwohner vorwiegend vom Fischerfang und Salzabbau lebten. Anfang XI Jahrhundert erwähnte der deutsche Chroniker Thietmar, dass in "Salsa Cholbergiensis" (Salzstadt) ein Bistumssitz errichtet wurde. 1255 erlangte Kolberg die Stadtrechte (2005 feierte Kolberg sein 750. Jubiläum der Verleihung der Stadtrechte). In den Jahren 1361-1610 gehörte Kolberg zur Hanse, die vom regen Salzhandel und Fischerei profitierte. Der Niedergang der Hanse und der Dreißigjährige Krieg brachten Kolberg viel Not und die wirtschaftliche Krise. Seit 1653 gehörte die Stadt zu Brandenburg. Im XVII Jahrhundert wurde die Stadt mit einem Festungsring umschlossen. Die Stadt wurde oft belagert, z. B. im Siebenjährigen Krieg. Nach 1815 gehörte Kolberg zu Preußen. Kolberg begann sich zu einem beliebten Kurort zu entwickeln. Im Zweiten Weltkrieg wurde Kolberg fast total zerstört. 1945 fand in Kolberg "Polens Vermählung mit dem Meer" statt. In den 50er Jahren entstanden in Kolberg vorwiegend hässliche Plattenbauten, durch die das Stadtbild merklich beeinträchtigt wurde. Erst Ende der 70er Jahren änderte sich die Baupolitik und begann mit dem Wiederaufbau der Altstadt. Heute gilt Kolberg als ein der schönsten Städte an der polnischen Ostseeküste und lockt jedes Jahr über eine Million Besucher an.

Das wertvollste Bauwerk von Kolberg ist die monumentale, fünfschiffige St. Marien-Kirche. Im XIV Jahrhundert wurde sie als einfache gotische Hallenkirche gebaut und im folgenden Jahrhundert zu einer imposanten Basilika ausgebaut. Im Zweiten Weltkrieg total zerstört wurde sie sorgfältig wiederaufgebaut. Das bronzene Taufbecken aus dem Jahre 1355, mehrere gotische Triptychen, der große Kronleuchter aus dem Jahre 1523 (genannt "Schlieffener Krone") und einige mittelalterliche Wandmalereien blieben erhalten. Dem Dom gegenüber steht das neogotische Rathaus, das im XV Jahrhundert nach Plänen des Berliner Architekten Karl Friedrich Schinkel gebaut wurde. Die sorgfältig wiederaufgebaute "neue Altstadt" von Kolberg mit gemütlichen Cafés, Kunstgalerien und Boutiquen lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Es lohnt sich auch den Hafen an der Mündung der Parseta zu besuchen. Der 26m hohe Leuchtturm ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch ein beliebter Treffpunkt. Die Strandpromenade mit der 220 m langen Mole ist die Flaniermeile der Stadt. Besichtigungswert sind die Wehranlagen aus dem XVII und XVIII Jahrhundert mit Morast-Schanze, Salz-Schanze und Überresten der Stein-Schanze.

Das Ostseebad Kolberg bietet den Urlaubern neben einem wunderschönen Strand auch viel Natur, die man auf den gut markierten Wander- und Fahrradwegen genießen kann:

  • Rote Wanderroute verläuft die Küste entlang nach Grzybowo
  • Salzroute führt u.a. nach Budzistowo, an die Wiege der Stadt. Hier befanden sich die erste Siedlung und später der Sitz der Bischöfe. Sehenswert ist die St. Johann-Kirche aus dem Jahre 1222. Das kleine Dorf hieß vor dem Krieg Altstadt.
  • Parseta-Route
  • Grüne-Route folgt den Spuren von Jan Frankowski

Einige Fahrradtouren:

  • Fahrradroute (ca. 60,5km): Kolberg-Goscino-Wartkowo-Kamica-See-Ramlewo Dolne-Mylino-Goscino-Kolberg
  • Fahrradroute (ca. 30km): Kolberg-Stramnica-Stramniczka-Bagicz-Podczele-Kolberg
  • Fahrradtroute (ca. 52km): Kolberg-Grzybowo-Karcino-Bieczyno-Gorzyslaw-Mrzezyno-Dzwirzyno-Kolberg
  • Fahrradroute (ca. 28km): Kolberg-Grzybowo-Karcino-Sarbia- Drzonowo-Nowogardek-Glowaczewo-Grzybowo-Kolberg

Essen und Trinken
Es gibt an der Promenade zahlreiche Lokale, die frischen Fisch anbieten. Eine kleine Auswahl an Restaurants:

  • Fregata (Dworcowa-Strasse 12): polnische Küche
  • Monte Casino (Morska-Strasse 7c/6): Fischgerichte
  • Palac Budzistowo (Palacowa-Strasse 19): sehr elegant
  • U Jana (Morska-Strasse 6)
Auswahl an Cafés und Bars:
  • Café Mariacka (Mariacka-Strasse 16a)
  • Café Kaprys (Reymont-Strasse 3)
  • Pod Papugami (Girczak-Strasse 44)
Touristeinformation
Dworcowa-Strasse 1, Tel.: (094) 3527939

Unsere Urlaubshotels im Ostseebad Kolberg