Sehenswüdigkeiten in Gdynia

Eine junge Hafenstadt an der Danziger Bucht in Polen

Urlaub in Gdynia

Gdynia (deutsch Gdingen), die neben Sopot und Danzig die sogenannte Dreistadt bildet, ist eine der jüngsten polnischen Städte. Das 1253 zum ersten Mal urkundlich erwähnte Gdynia gehörte bis zum XVIII Jahrhundert dem Zisterzienserorden von Oliwa. Jahrhunderte lang war es ein kleines, verschlafenes Fischerdorf, bis das Jahr 1920 kam. Nachdem Polen 1918 auf die europäische Landeskarte zurückkehrte, beschloss die damalige Regierung eine moderne Hafen- und Handelsstadt zu bauen. Für das wiedergeborene Polen war Gdynia ein "Fenster zur Welt". Der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges unterbrach die dynamische Entwicklung der jungen Hafenstadt, die bereits 1937 den Schiffsverkehr im gesamten Ostseeraum beherrschte. In den Kriegsjahren diente der Gdinger Hafen den deutschen Truppen als Flottenstützpunkt, die Stadt wurde in Gotenhafen umbenannt. Die Besatzer deportierten einen Großteil der polnischen Bevölkerung. 1945 fand die Gdynia eine der größten Evakuierungen der Deutschen statt, aus dem Gdinger Hafen liefen u.a. die "Wilhelm Gustloff" und die "Goya" aus. Bei dem Rückzug der Deutschen wurden der Hafen und die Werft komplett zerstört. Der Bevölkerungsverlust war enorm. Im stark entvölkerten Gdynia ließen sich u.a. die aus den Ostgebieten vertriebene Menschen (z.B. Lviv, Wilna) und Einwohner des völlig zerstörten Warschaus nieder. Der Wiederaufbau der Hafen- und Werftanlagen hatte Priorität. 1951 wurde das erste nach dem Krieg gebaute Schiff vom Stapel gelassen. Das tragischste Ereignis der Nachkriegsgeschichte war der im Dezember 1970 brutal niedergeschlagene Streik der Danziger Werftarbeiter, dem sich auch Gdynia angeschlossen hat. Heute ist Gdynia ein modernes Zentrum der Werftindustrie, See- und Hafenwirtschaft. Die 250.000 Einwohner zählende Stadt ist aber auch touristisch sehr attraktiv.

In Gdynia gibt es zahlreiche Beispiele der Architektur der 20er und 30er Jahre. Ganze Stadtteile sind in dem unverkennbaren Stil, den Elemente der Schiffsarchitektur prägen, gebaut. Schöne Beispiele findet man in der Starowiejska-Strasse(Dom Abrahama, Haus Nr. 10), in Chylonia (Villa aus dem Jahre 1931, Alte Schule), in Orlowo (Adlerowka, Villa "Weneda", Pension "Gryf"), in der Tetmajer-Strasse (Villa aus dem Jahr 1921/22 mit Elementen der kaschubischen Architektur). Besuchenswert ist auch das Stadtteil Kamienna Gora mit prächtigen Villen und Pensionen aus den 20er und 30er Jahren. 1985 wurde er ins Register der Sehenswürdigkeiten aufgenommen. Es lohnt sich den Steinberg/Kamienna Gora zu "besteigen" (52,4m), um ein tolles Stadtpanorama mit Hafen und Aussicht auf die Ostsee zu bewundern.

Es lohnt sich das Hafengebiet zu besichtigen. Zwei Attraktionen sind erwähnenswert. An der Nordseite der Mole ankert die "Blyskawica" (Blitz), ein Zerstörer aus dem Zweiten Weltkrieg. Im Jachthafen befindet sich ein weiteres Schiff, das Dreimast-Vollschiff "Dar Pomorza" (Gabe Pommerns). Im Aquarium kann man exotische Fische, wie Barrakudas, Piranhas bewundern. Im Museum der Kriegsmarine erfährt man Interessantes über die lange Geschichte der polnischen Seefahrt. Erwähnenswert ist auch die malerische Lage der Stadt, die ausgezeichnete Voraussetzungen für naturnahen Urlaub bietet. In direkter Umgebung von Gdynia befinden sich: Trojmiejski Park Narodowy (Landschaftspark der Dreistad), Landschaftsreservat Kepa Redlowska, Landschaftsreservat Kacze Legi, Landschaftsreservat Cisowa und Landschaftspark Kamienna Gora.

Restaurants:

  • "Marco Polo", ul. Slaska 21, Tel.: (58) 6286468
  • "La Gondola", geöffnet: 12.00 - 23.00, ul. Portowa 8, Tel.: (58) 6205923
  • "Da Vinci", geöffnet: 10.00 - 02.00, ul. Swietojanska 15, Tel.: (58) 6200714
  • "W ogrodach", geöffnet: 12.00 - 02.00, ul. Wladyslawa IV 49, Tel.: (58) 7815377
Internazionale Küche:
  • "Cantorini" (griechische Küche)
  • "Smok" (vietnamesische Küche), Al. Marsz. Pilsudskiego 36, Tel.: (58) 6616870
  • "Kwadrans" (italienische Küche), geöffnet: 10.00-22.00, Skwer Kosciuszki 20, Tel.: (58) 6201592
Cafés:
  • "Dziupla", geöffnet: 10.00 - 02.00, al. Pilsudskiego 56, Tel.: (58) 6619173
  • "Delicje", geöffnet: 10.00 - 20.00, ul. 10 Lutego 27, Tel.: (58) 6207337
  • "World Coffee", geöffnet: 10.00 - 22.00, ul. Waszyngtona 21, Tel.: (58) 6281810
Discos und Clubs
  • Blues Club, ul. Portowa 9, Tel.: (58) 6210943
  • Podklad, Al. Zjednoczenia 11, Tel.: (58) 6603431
  • Ucho, ul. Sw. Piotra 2, Tel.: (58) 7822969
Einkaufen
  • Trójmiejskie Centrum Handlowe "Klif", al. Zwyciestwa 256, Tel.: (58) 6649345
  • Dom Towarowy "Batory", ul. 10 Lutego 11, Tel.: (58) 6618829
  • Centrum Handlowe "Wzgórze", geöffnet: 9.00 - 22.00, ul. Slaska 42, (58) 6666600
Museen
  • Aquarium Gdynia, Al. Zjednoczenia 1, Tel.: (58) 6217021
  • Museum der Kriegsmarine, ul. Sedzickiego 3, Tel.: (058) 6263984
  • Dreimast-Vollschiff "Dar Pomorza", Skwer Kosciuszki, Tel.: (058) 6202371
  • Bernsteinmuseum, al. Pilsudskiego 46, Tel.: (058) 6217028
  • Kriegsschiff-Museum "Blyskawica", Al. Zjednoczenia, Tel.: (058) 6263727
Galerien
  • Desa, ul. Abrahama 54, Tel.: (058) 6203663
  • GALERIA 78, ul. Swietojanska 78, Tel.: (058) 6208185
  • Czasostop Artystyczny (Pub und Galerie), ul. Derdowskiego 11, Tel.: (058) 6618333
Internetcafés
  • Cafe Bit One, geöffnet: 9.00 - 22.00, ul. Wielkopolska 26, Tel.: (058) 6681752
  • Metron, geöffnet: 9.00 - 22.00, ul. Narcyzowa 1/2, Tel.: (058) 6240321
  • System, geöffnet: 10.00 - 23.00, ul. Swietojanska 9